English Deutsch
 

 

Schloß Ziethen

Die Geschichte von Schloss Ziethen

 

Schloss Ziethen wurde um 1355 als „festes Haus“ von den Bredows erbaut. Aus dieser ersten Bauphase sind noch das Gewölbe, die Außenmauern und wesentliche Teile der sog. „schwarzen Küche“ erhalten. Die „schwarze Küche“, ursprünglich ein separater Bau, gilt heute als die älteste erhaltene Küche Brandenburgs.

 

Auf der Insel im Park stand der Vorgängerbau, eine kleine Burganlage.

Nach dem 30-jährigen Krieg wurde das Haus wiederaufgebaut, erweitert, aufgestockt und barock überformt. In dieser Zeit wurde auch beeindruckende Haupttreppe eingebaut und die salonflucht geschaffen.

Das barocke Herrenhaus wurde im späten 19. Jahrhundert um die zwei markanten Ecktürme erweitert.

Schloss Ziethen hat häufig seine Besitzer gewechselt. Berühmteste Eigentümer waren von 1799 bis 1843 der spätere Generalfeldmarschall Fürst Blücher und seine Nachkommen.



Zuletzt, bis 1945, war das Schloss im Besitz der Familie v. Bülow.  Nach 1945 wurde zunächst ein russisches Lazarett einquartiert, dann fanden Flüchtlinge hier Unterkunft. In den unteren Räumen entstanden später Schule, Kindergarten, Jugendclub und Kantine der örtlichen LPG.

Der Park wurde schon im 18. Jahrhundert mehrfach umgestaltet und in mehreren Phasen von einem Nutzgarten und Bleichplatz zu einem Landschaftspark umgestaltet. Die am Park beginnende Kastanienallee („Hochzeitsallee“) war Teil der alten Landstraße nach Spandau.

1994 übernahm Edith Frfr. v. Thüngen-Reichenbach, geb. v. Bülow, gemeinsam mit ihrem Mann, Dipl.-Ing. Herwig Kroll, Schloss und Park von der Gemeinde.
Das baufällige Haus wurde von Grund auf saniert und für seine neue Bestimmung als Hotel und Restaurant eingerichtet.

Ziel der Sanierung war es nicht nur das stark heruntergekommene Schloss zu erhalten und ein Hotel und Restaurant einzurichten, sondern, gerade in den ehemaligen Gesellschaftsräumen im Erdgeschoss, die barocke Raumabfolge wieder herzustellen und so den Charakter eines privat genutzten Herrenhauses wieder zu beleben.

Direkt neben dem Schloss befindet sich das 1952 gebaute Gebäude der Dorfschule. Es wurde 2012 grundlegend saniert und beherbergt heute Tagungs- und Veranstaltungsräume.

Die ehemalige Gutsanlage wird schrittweise saniert und ausgebaut. Im ehemaligen Kornspeicher, der im Jahr 2000 wieder aufgebaut wurde, befinden sich 13 Gästezimmer und der Saunabereich.

Eigentümer:

1355–1649 von Bredow
1649–1776 von der Lütke
1776–1795 Graf von Schlippenbach
1798–1835 Feldmarschall Fürst von Blücher und Nachfahren
1840–1879 Graf von der Asenberg und andere
1879–1918 Ottonie von Massow, geb. von Bülow
1918–1945 Friedrich von Bülow
1994 übernahm die Familie von Thüngen-Reichenbach das Haus
1997 Eröffnung von Hotel und Restaurant
 

Schloss Ziethen, Alte Dorfstr. 33, 16766 Kremmen OT Groß Ziethen, Tel.: 033 055 / 95-0
Hotel, Restaurant und Tagung in Brandenburg: Anfahrt und Anfrage